X



 
Freidenker-Blog 2014 1

Das Opium des Volkes

 

Adormiderachorreando     
Adormiderachorreando.JPG
Pauetmalaka [GFDL oder
CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0],
via Wikimedia Commons
 

WISSEN BLOGGT - Publiziert am von Frank Berghaus

Brauchen wir eine Kriminalgeschichte des Atheismus?
(von Dr. Edgar Dahl, Initiative Humanismus).

John Adams, einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten von Amerika, sagte einmal: „Dies könnte die beste aller möglichen Welten sein, wenn es nur keine Religion in ihr gäbe.

 Mit dieser Aussage stand John Adams nicht allein. Auch Thomas Jefferson, Benjamin Franklin und Thomas Paine hatten für das Christentum nur wenig übrig. Angewidert von den Religionskriegen, die unnötiges Leid und Elend über ganz Europa brachten, sprachen sie sich für eine in der Verfassung verbriefte Religionsfreiheit und eine strikte Trennung von Staat und Kirche aus.
Auch wenn es unter der Regierung von George W. Bush nahezu in Vergessenheit geraten wäre, sind die Vereinigten Staaten von Amerika doch ein säkularer Staat. So heißt es beispielsweise in dem unter George Washington ausgehandelten „Treaty of Tripoli“ von 1797 ganz unmissverständlich: „The Government of the United States of America is not, in any sense, founded on the Christian religion.“

Weiterlesen...

Zitate aus dem Koran

 

Opened Quran     
Opened_Qur'an.jpg
user "el7bara" [CC-BY-2.0],
via Wikimedia Commons
 

atheisten-info.at, veröffentlicht am 29.10.2014

Dr. Sami Alrabaa
(1) -  Zitate aus dem Koran(2):

Quelle: Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte (GAM)(3)

Wenn man den Koran, das “heilige” Buch der Muslime liest, stellt man fest, dass die Radikalen Muslime eigentlich ausführen, was der Koran verschreibt, z. B., „Töte die Ungläubigen“.
Der Koran predigt Hass, Kriminalität, Diskriminierung unter Menschen, vor allem gegen Frauen, etc. Die nachfolgenden Zitate belegen dies alles.
Laut zahlreicher Studien haben über 90% der Muslime den Koran nie gelesen. Was sie über den Islam wissen, verdanken sie den Imamen und Predigern in Moscheen und Medien.Nach jedem muslimischen terroristischen Anschlag behaupten Politiker (z. B. Obama, Merkel, etc.), der Islam sei eine friedliche Religion. Die Zitate aus dem Koran belegen das Gegenteil.Politiker und Medien-Journalisten, die behaupten, der Islam sei eine „friedliche Religion“, haben entweder den Koran nicht gelesen, oder sie wollen den Islam schön reden.
Wenn Sie keine Zeit haben den Koran zu lesen, lesen Sie zumindest die folgenden Zitate aus dem Koran zu den Themen: Kampf gegen Ungläubige, Umgang mit Ungläubigen und Abtrünnigen, Oberhoheit über alle Religionen, Gewalt, Strafen, Oberhoheit der Männer über Frauen, Diskriminierung gegen Frauen.

Weiterlesen...

Science and Religion Are Not Compatible


The Atheist Voice - Published on Oct 28, 2014

Hemant Mehta (http://www.friendlyatheist.com, http://www.patreon.com/Hemant , https://www.facebook.com/friendlyatheist)

The Atheist Voice provides a platform for discussion for atheist leaders, authors, bloggers, activists, and everybody else who is passionate about atheism, and secularism. Join the discussion by commenting under the videos or submitting video responses. If you'd like to collaborate on this channel or if you'd like to appear in our videos please visit our website www.TheAtheistVoice.com

License: Standard YouTube License

 

Bildungsverfall als Ausdruck soziokultureller Krisenentwicklung. Ein Überblick

 

Hintergrund-logo     
Logo.jpg
© Hintergrund-Verlag
 

HINTERGRUND-Infobrief 28.10.2014 [veröffentlicht am 29.10.2014 by init]

Jahrelang wurde die deutsche Bevölkerung durch Politik und Medien einer islamapologetischen Gehirnwäsche unterzogen: Der Islam sei friedliebend und tolerant, er gehöre als kulturelle Bereicherung zu Deutschland, der Islamismus habe nichts mit dem Islam zu tun und jeder, der das leugne oder sogar den Islam kritisiere, sei ein „Rassist“, „Fremdenfeind“ oder „Phobiker“.
Nunmehr wird diese verheerende Mischung aus politischer Psychopathie (gemeingefährliche Realitätsverkennung) und demagogischer Diffamierungssucht angesichts der globalen Gewaltspirale im Namen des Islam zunehmend brüchig. Teile der lesekundigen Zeitgenossinnen und -genossen greifen als selbsttätig Suchende vermehrt zu islamkritischer Literatur, wie wir an der gestiegenen Verkaufszahl unserer Bücher zu diesem Thema feststellen können.

Weiterlesen...

Mossul: „Islamischer Staat“ macht die Universität zur Kaserne


PRESS REVIEW: faz.net/aktuell/feuilleton [28.10.2014 - recorded 29.10.2014 by init]
Im irakischen Mossul bestimmen jetzt die Dschihadisten über das akademische Curriculum: Auf das Studium von Literatur, Kunst, Philosophie und Recht steht die Todesstrafe. [...]

Doch die primitiven Herren des „Islamischen Staats“ wissen es und teilen es „allen Fakultäten der Universität in Mossul, allen Professoren, Dozenten, Mitarbeitern und Angestellten“ mit. Diese haben erfahren, dass sie verpflichtet seien, ihrer Arbeit nachzugehen, dass aber folgende Fakultäten und Abteilungen aufgelöst werden, weil sie angeblich „gegen die Scharia“ verstießen. Die Fakultäten für Jura, Politologie, Kunst, Archäologie, Sportwissenschaft und Philosophie werden aufgezählt, außerdem die Tourismusschule und die Hotelfachschule. [...]   Link zum Originalartikel: ...

Pope Is Trying To Have His Cake And Eat It Too!


CRUClEFICTION - Published on Oct 28, 2014 "All In" with Chris Hayes, MSNBC

License: Standard YouTube License

Der Metzger Allahs in Wien


PRESS REVIEW: brightsblog.wordpress.com [28.10.2014 - recorded 28.10.2014 by init]

Bei Spiegel-Online lesen wir heute, dass in Saudi-Arabien fünf Anwälte zu hohen Haftstrafen verurteilt wurden. Ihr Vergehen, kritische Kommentare zur Situation im Land auf der Kurznachrichtenplattform Twitter. Sie können von Glück sagen, dass ihnen im saudi-arabischen Barbarentum nicht der Kopf von den Schultern gehauen wird. [...]
Doch zum Thema. Das “König Abdullah Bin Abdulaziz Zentrum für Interreligiösen und Interkulturellen Dialog” (KAICIID), in Wien, wurde im Herbst 2012 eröffnet und wird größtenteils von Saudi-Arabien finanziert. Man könnte schallend lachen über soviel Idiotie in den Begrifflichkeiten, interreligiöser und interkultureller Dialog. Dialog beruht auf Austausch durchaus gegensätzlicher Meinungen und da wo notwendig den Versuch eines Kompromisses, wenn denn die Positionen zu konträr scheinen. Dialog kann man in Saudi-Arabien nicht, wer nicht der Auffassung des bigotten, extremistischen Herrschers und seiner Prediger ist wird massakriert, gefoltert, ausgepeitscht, weggesperrt oder eben exekutiert. Ende des Dialogs. [...]   Link zum Originalartikel: ...

Islamophobie? Wir nennen es Aufklärung!


PRESS REVIEW: welt.de/debatte/kommentare [28.10.2014 - recorded 28.10.2014 by init]
Nicht die sogenannte Islamophobie ist ein Problem, sondern Sätze wie "Das hat nichts mit dem Islam zu tun". Angesichts dessen, was derzeit im Namen dieser Religion geschieht, sind Sorgen berechtigt. [...]
Auch Terror gab und gibt es in irgendeiner Form in beinahe allen Religionen. Es gab christlichen Terror wie zu Zeiten der Kreuzzüge, und es gab jüdischen Terror wie durch die Untergrundorganisation Irgun zur Zeit der israelischen Staatsgründung. Es gibt – man mag es kaum glauben – buddhistischen Terror in Myanmar gegenüber der islamischen Minderheit, und es gibt hinduistischen Terror, wie etwa in Form des Massenmords an Muslimen 2002 im indischen Gujarat. Aber es gibt nur eine Religion, die – glaubt man ihren Apologeten – keine Kehrseite hat: der Islam. [...]
Es muss in einer modernen Gesellschaft ohne Einschränkung erlaubt sein, Ideen und Ideologien schlecht zu finden und zu kritisieren. Ob Kommunismus oder Kapitalismus, Vegetarismus oder Feminismus, ob Christentum oder eben Islam. Hunderte von Jahren gingen unsere Vorfahren sprichwörtlich durch die Hölle, damit wir heute dieses Recht der freien Meinungsäußerung genießen. Und nun sollen wir es revidieren? Weil Muslime sich beleidigt fühlen? [...]
Link zum Originalartikel: ...

Radikale Vollidioten protestieren in Köln gegen andere radikale Vollidioten


PRESS REVIEW: der-postillon.com [27.10.2014 - recorded 27.10.2014 by init]
Mehrere tausend rechtsradikale Vollidioten, die niemand braucht, haben am Sonntag in der Kölner Innenstadt gegen andere, religiös-fanatische Vollidioten, die ebenfalls niemand braucht, protestiert. Bei der als "Hooligans gegen Salafisten" (HoGeSa) bezeichneten Demonstration wurden mehrere überwiegend nichtidiotische Menschen verletzt. Zahlreiche Vollidioten wurden festgenommen. [...] Dabei gaben sich die Demonstranten, die sich sonst üblicherweise vor allem untereinander verprügeln, mit Rufen wie "Ausländer raus!" sowie "Frei, sozial und national!" lautstark als Vollidioten mit Verbindungen zur faschistischen Hanswurstszene zu erkennen. [...]   Link zum Originalartikel: ...

Erste Amtsmissbrauchsanzeige in Zusammenhang mit dem König-Abdullah-Zentrum


Religion ist Privatsache - Initiative zur Entflechtung von Staat und Religion (Veröffentlichung vom 26.10.2014)

Amtsmissbrauch, verdeckte Finanzierung und unerlaubte Einflussnahme auf eine Ausschreibung – so lauten die schweren Vorwürfe, die einer ersten Anzeige betreffend der Errichtung des „König Abdullah bin Abdulaziz Zentrum für interreligiösen und interkulturellen Dialog“ (KAICIID) zu entnehmen sind. Details zu dieser Anzeige wurden heute im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz der laizistischen „Initiative Religion ist Privatsache“ und der Homosexuellen Initiative (HOSI) Wien erstmals bekanntgegeben.

Weiterlesen...

Schweiz: Nein zur Kirche – Ja zur konfessionslosen Trauerfeier


PRESS REVIEW: blasphemieblog2.wordpress.com [26.10.2014 - recorded 27.10.2014 by init]

Im Kanton Zürich leben mittlerweile fast so viele Konfessionslose wie Katholiken. Geblieben ist aber bei etlichen Kirchenfernen der Wunsch nach Ritualen – insbesondere bei Bestattungen. Dadurch boomt nun ein neuer Berufszweig.
Die Kirche findet immer weniger Zuspruch: Im Kanton Zürich ist bereits jede vierte Person ab 15 Jahren konfessionslos. Das sind rund 300 000 Personen. Laut den dazu aktuellsten Angaben (2012)des Statistischen Amtes des Kantons Zürich ist die Zahl der Katholiken jedoch nur unwesentlich höher (27 Prozent). Am meisten Kirchenmitglieder im Kanton verzeichnet noch immer die Reformierte Landeskirche. Doch gerade die Reformierten mussten seit 1970 eine beispiellose Austrittswelle hinnehmen (von 58 auf 32 Prozent). [...]   Link zum Artikel: ...

Islamische Hetzkampagne gegen Dieter Nuhr in der „Friedensstadt Osnabrück“


GAM-Logo-Hoch     
GAM-Logo.jpg
© GAM
 

Stellungnahme der Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte ( GAM ) vom 24.10.2014

In der „Friedensstadt Osnabrück“, bundesweit bekannt als eine Hochburg falscher Toleranz gegenüber der grund- und menschenrechtswidrigen Weltanschauung des Islam, rufen radikale Muslime zu einer Kundgebung gegen den Kabarettisten Dieter Nuhr auf und haben gegen ihn eine Anzeige wegen „Beschimpfung einer Religionsgemeinschaft“ erstattet.

Ihr Sprecher Erhat Toka, ein salafismusaffiner Kampfsporttrainer mit Rauschebart, der de facto sämtlichen Klischees entspricht, wirft Dieter Nuhr vor, er betreibe „,blöde, dumme Hetze“ und reiße Koran-Zitate aus dem Zusammenhang.

Bezeichnenderweise unterstützen sowohl der Sprecher des Osnabrücker „Runden Tisches der Religionen“ sowie der apologetische „Islamwissenschaftler“ Bülent Ucar von der Universität Osnabrück die Beweggründe dieser Aktion. In vollem Einklang mit Toka wirft auch Ucar Dieter Nuhr vor, er arbeite mit Verallgemeinerungen, schwinge sich zu tendenziösen Koraninterpretationen auf und bediene Vorurteile.

Weiterlesen...

Serbischer Bischof beschimpft Homosexuelle


PRESS REVIEW: brightsblog.wordpress.com [26.10.2014 - recorded 26.10.2014 by init]

Der serbisch-orthodoxe Metropolit Amfilohije ist mit dem Anfang November in Montenegro geplanten Umzug von Homosexuellen hart ins Gericht gegangen.: “Das ist eine Parade des Todes und der Vernichtung, eine Parade des Mordes und der Vernichtung des menschlichen Geschlechts”, sagte der höchste kirchliche Würdenträger in diesem kleinen Adrialand nach Angaben der Medien vom Sonntag in Podgorica. [...]   Link zum Artikel: ...

Sabina S. im Jihad: Wiener Schülerin gab Interview


PRESS REVIEW: diepresse.com [26.10.2014 - recorded 26.10.2014 by init]
Eines der beiden Wiener Mädchen, die sich in Syrien den Jihadisten angeschlossen haben sollen, hat sich in einem Interview mit dem französischen Magazin "Paris Match" (Online-Ausgabe) zu Wort gemeldet und dementiert, dass es nach Österreich zurückkehren wolle. Sie sei nicht schwanger und fühle sich in ihrer neuen Heimat "frei", erklärte die 15-jährige Sabina S. laut dem Magazin. [...]
Das Interview, über das die Tageszeitung "Österreich" am Sonntag berichtete, wurde via SMS geführt und laut "Paris Match" "unter Aufsicht ihres Ehemannes" verwirklicht. Darin berichtete das Mädchen, dass es mit seiner Freundin - der 17-jährigen Samra K. - nach der Reise im April in die Türkei "zu Fuß" über die Grenze nach Syrien gelangt sei. Von Österreich habe sie nichts weiter mitgenommen als einige Kleider, sagte die 15-Jährige. [...]   Link zum Originalartikel: ...

Von Islamschule gefeuerter Lehrer im "Krone"- Talk


PRESS REVIEW: krone.at [26.10.2014 - recorded 26.10.2014 by init]
Weil er seinen Schülern Musik näherbringen wollte, hat ein 37- jähriger Lehrer in Wien seine Anstellung verloren. Im Exklusivinterview mit der "Krone" spricht der Mann, der anonym bleiben möchte, über die Vorfälle, die Auslegung des Koran und seinen Alltag an der islamischen Privatschule in Floridsdorf. [...]
Nach diversen Musikworkshops an Schulen in Wien- Ottakring oder im niederösterreichischen Puchberg am Schneeberg bewarb er sich für eine freie Stelle in der islamischen Privatschule "Austrian International School" in Wien- Floridsdorf. Auch dort wollte er den Schülern die Welt der Klänge näherbringen. Doch einem Großteil der Eltern war das ein Dorn im Auge. Denn sie sind strenge Anhänger jener Auslegung des Islam, in der Musik strikt abgelehnt wird. Die bittere Folge für den leidenschaftlichen Pädagogen: Er wurde fristlos gekündigt. Seitdem tobt ein Konflikt darüber, wer den Unterricht an heimischen Schulen bestimmt: Lehrplan oder religiöse Auffassungen? [...]   Link zum Originalartikel: ...



Alle Blogbeiträge lesen

Anmerkung: Die Meinung des Gastautors muss nicht der Redaktionsmeinung entsprechen! Siehe Disclaimer
Dies gilt insbesondere für jene mit "PRESS REVIEW" gekennzeichneten Artikel, die ausschließlich der Information über die weiterführenden Originallinks dienen!

   
Sie wollen auf unsere Website oder in unserer Zeitschrift als Autor publizieren ?

Senden Sie ihre Beiträge einfach anDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mögliche Dateiformate sind .doc, .docx (Microsoft-Word-Format) bzw. .odf (Open-Office- bzw. Libre-Office-Format), sowie unformatierte .txt-Dateien.
Bei Medien (Bilder) in .jpg- oder .png-Format müssen Sie, sollten Sie nicht selbst der Rechteinhaber sein, über die notwendigen Verwertungsrechte, bzw. vom tatsächlichen Rechteinhaber über eine schriftliche Freigabe verfügen! Ausgenommen davon sind Bilder mit einer Creativ Commons License (Link zur Originaldatei und zur verwendeten Lizenz ist obligat).
Zitierte Texte anderer Autoren sollten mit einer Quellenangabe versehen und diese in einem Literatur- und/oder einem Quellenverzeichnis angegeben werden.
Texte in anderen Datenformaten oder in Mailtexten können nicht übernommen werden !!!    
     

Spenden
und Mitgliedsbeiträge

BANK AUSTRIA

IBAN: AT90 1200 0004 3302 7505
BLZ: 12000  BIC/SWIFT: BKAUATWW



Termine
Calendar-Logo-256x256für
Freidenker
und
Humanisten

Stammtisch in Wien
"BRIUNI"
Blumauergasse 2
1020 Wien
 Dienstag, 11. November 2014
18:00 Uhr
 
Stammtisch in Graz
"TROPICAL"
Leonhardstrasse 26

8010 Graz
Freitag, 14. November 2014
19:00 Uhr


Besuchen Sie auch unseren
Youtube-Channel
youtubetrailer 
 

"Menschenrechte statt Scharia"
Alle Videos:
menschenrechtestattscharia1
 

Neu:
freidenker 3/2014
Freidenkerin-3-2014 Cover

 


Aktuelle
 Kampagnen im Web
 
04f2edeb14318ad5d59f2cff5e219ef3
 

Neues
vom Büchermarkt