X



 
Freidenker-Blog 2014 1

Muslimischer Straßenantisemitismus und Islam

 

The Rose Bower Buscot ParkHintergrund-Verlag, veröffentlicht am 29.07.2014

War da was? Deutschland räkelt sich ein wenig im islamophilen Dornröschenschlaf

Ein Zwischenruf

 

Seit Jahren ist der folgende gesellschaftspolitische Grundtatbestand eindeutig erkennbar:
Im Durchschnitt weisen die muslimischen Einwanderer aus der Türkei und anderen islamischen Ländern (mit Ausnahme des Iran) ein Bewusstseins-, Verhaltens- und Sozialisationsprofil auf, das weitaus rückständiger, autoritärer und reaktionärer geartet ist als das der einheimischen Bevölkerung und der nichtmuslimischen Migranten. Mit anderen Worten: Muslimische Einwanderer sind quantitativ und qualitativ erheblich faschismus- und rechtsextremismusaffiner eingestellt als die nichtmuslimische Mehrheitsbevölkerung. All das ist längst bekannt, klar dokumentiert und zusammenfassend dargestellt:

Weiterlesen...

Türkisches Gericht: Leggings provozierten Straftäter


PRESS REVIEW: diestandard.at [31.07.2014 - recorded 01.08.2014 by init]
Ein Gericht in der Türkei hat die engen Leggings einer Frau als Provokation gewertet und ihrem Angreifer Strafnachlass gewährt. Der Mann habe seine Frau, die sich von ihm scheiden lassen wollte, mit mehreren Messerstichen verletzt, berichtete die Online-Ausgabe der Zeitung "Hürriyet" am Donnerstag. [...] Gewalt gegen Frauen gehört zu den größten sozialen Problemen der Türkei. Nach einer Zählung des Internetportals Bianet wurden im ersten Halbjahr 129 Frauen von ihren Männern oder Lebenspartnern getötet und fast 300 verletzt. [...]   Link zum Originalartikel: ...

Etliche Muslime feiern die Attacke auf Israel-Spieler


PRESS REVIEW: salzburger-fenster.at [01.08.2014 - recorded 01.08.2014 by init]

Sie sind Handwerker, Schüler, Stürmer in lokalen Fußballklubs – und posten „Fuck Israel“ und „Scheißjuden“. Die Polizei beobachtet, dass extremistische und gewaltbereite Haltungen unter heimischen Migranten stark zunehmen. [...] Nicht nur die zehn Tatverdächtigen, die die Polizei bereits namentlich kennt, ändern ihr Titelbild und präsentieren sich stolz mit dem Fußtrittbild eines Angreifers gegen einen Haifa-Spieler. Auch junge schmächtige Hauptschüler,  zarte Mädchen und Mütter aus türkischen Familien, teilen die Story und klicken „gefällt mir“. Alle eint der Hass auf Israel, das „die Palästinenser hinmordet“, und das zutiefst verankerte Gefühl, Moslems seien auf der ganzen Welt verfolgt und Opfer. Der für Rechtsradikalismus  zuständige Staatsanwalt in Salzburg und der Verfassungsschutz werten die Kickbox-Aktion als versuchte schwere Körperverletzung und das Stürmen des Fußballfeldes als Nötigung. Was ein Verdächtiger vom Rechtsstaat hält, steht auch auf Face­book: „Fick den Richter, nur Gott kann mich richten.“ [...]   Link zum Originalartikel: ...

Islamisten mobben Christen in Asylzentren


PRESS REVIEW: 20min.ch [31.07.2014 - recorded 01.08.2014 by init]

Christen, Atheisten und Homosexuelle geraten in Flüchtlingsheimen in Bedrängnis. Sie werden von radikalen Islamisten drangsaliert und zum Teil geschlagen. [...] Der Asylbewerber Walid* aus Tunesien konvertierte in der Schweiz zum Christentum. Drei Tage später wurde der einst linientreue Muslim von seinen ehemaligen Glaubensbrüdern in der Stadt Zürich spitalreif geschlagen. Er landete auf der Intensivstation. [...]   Link zum Originalartikel: ...

Die Leseschwäche der Staatsanwaltschaft


PRESS REVIEW: derstandard.at [31.07.2014 - recorded 01.08.2014 by init]

Wenn die Justiz Texte fehlinterpretiert, muss die Germanistik aushelfen: Wenn schiere Tatsachen behauptet werden, erfüllt dies noch keinen Tatbestand der Verhetzung. Vor allem dann nicht, wenn es um die Demonstrationsfreiheit geht. In Gestalt ihres Pressestellenleiters erklärt die Staatsanwaltschaft Salzburg, es sei offensichtlich, dass eine Tafel mit dem Text "Hätte Maria abgetrieben wärt ihr uns erspart geblieben" die Daseinsberechtigung gläubiger Christen infrage stellt. Dadurch werde ihre Menschenwürde verletzt und Verhetzung betrieben. Nun wird mit Recht häufig beklagt, dass unsere Schulkinder oft nicht mehr sinnerfassend lesen können. Es ist bedauerlich, dass sich dieses Übel bereits bis in die Kreise der Justiz vorgearbeitet hat. [...]   Link zum Originalartikel: ...

Der moderate Islam ist irrelevant


christian-wulff-der-islam-gehort-zu-deutschland1Evidenz-basierte Ansichten (evidentist.wordpress.com), veröffentlicht am 29.07.2014

Islam ist nicht gleich Islamismus, nicht jeder Muslim ist ein Terrorist, die große Mehrheit der Muslime ist friedlich und lehnt Gewaltanwendung ab. So lauten immer wieder die Einwände, wenn der Islam kritisiert wird. „Der Islam“? „Den Islam“ gibt es natürlich auch nicht. Geschenkt. Aber was folgt daraus?
Ein Kommentar von Nicolaus Fest in der Bildzeitung vom 27.7.2014 „Islam als Integrationshindernis“ schlägt einige Wellen, siehe hierhier und hier.

Da er – typisch für Bild-Kommentare – kurz und einfach geschrieben ist, zitiere ich ihn hier vollständig:

Weiterlesen...

Selbstgerecht und perfide. Zur Kritik eines durchsichtigen Ablenkungsmanövers des Zentralrats der Muslime in Deutschland


GAM-Logo-HochStellungnahme der Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte ( GAM ), vom 29.07.2014

Während weltweit der Radikalislam vorprescht und zahlreiche Gräueltaten begeht,in Deutschland Muslime in Nazimanier aufmarschieren und antijüdische Hasspropaganda in einer Berliner Moschee ruchbar wurde, greift der Zentralrat der Muslime zu einem perfiden Ablenkungsmanöver und nutzt vereinzelte Schmierereien und Sachbeschädigungen an Moscheen, um in abstoßend selbstgerechter Manier seine notorische Hetzkampagne gegen Islamkritik fortzusetzen. Unterstützt wird er dabei von der Linkspartei, die damit einmal mehr ihre proislamische Dekadenz offenbart.

http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/494135/immer-mehr-ubergriffe-auf-moscheen



Weiterlesen...

Verhetzungsanzeige wegen Pro-Abtreibung-Plakats


PRESS REVIEW: derstandard.at [29.07.2014 - recorded 29.07.2014 by init]

Nach der Einkesselung und Festnahme von Demonstranten gegen einen von Bischof Laun angeführten Gebetszug regt sich Kritik an der Polizei. Diese wirft den Abtreibungsbefürwortern auch Verhetzung vor. [...] Für den 19-jährigen Tourismusschüler war es "eine ziemlich entsetzliche Erfahrung". Nach der Teilnahme an einer von der Aktion Kritischer Schülerinnen und Schüler mitorganisierten "komplett friedlichen Demonstration" mit rund 150 Teilnehmern und ohne zu ahnen, dass sie gegen ein Gesetz verstoßen haben könnten, seien er und rund 15 andere Jugendliche vergangenen Freitag beim Eisessen "von drei Polizeieinsatzwägen eingekesselt" worden. [...]   Link zum Originalartikel: ...

Der 20. Juli – Christen gegen Atheisten?


PRESS REVIEW: blasphemieblog2.wordpress.com [29.07.2014 - recorded 29.07.2014 by init]

Der kürzliche 70. Jahrestag des Attentats vom 20. Juli auf Adolf Hitler erfuhr in den Medien eine breite Berichterstattung – der hpd bildete hier keine Ausnahme. Natürlich haben andere Nachrichtenseiten eine weit größere Reichweite. Zwei Beiträge auf der Onlinepräsenz der WELT verdienen daher eine kritische Aufmerksamkeit. [...] Im Oktober 1933 bekräftigte Hitler seine anti-atheistische Haltung erneut: “Und nicht minder haben wir aufgenommen den Kampf gegen die Zersetzung unserer Religion. Ohne daß wir uns irgendeiner Konfession verpflichteten, haben wir doch wieder dem Glauben die Voraussetzung gegeben, weil wir der Überzeugung waren, daß das Volk diesen Glauben benötigt und braucht. Wir haben daher den Kampf gegen die Gottlosenbewegung nicht mit ein paar theoretischen Erklärungen aufgenommen, wir haben sie ausgerottet.” [...]   Link zum Artikel: ...

USA: Atheist TV startet


PRESS REVIEW: hpd.de [29.07.2014 - recorded 29.07.2014 by init]

Ab heute senden die American Atheists das vermutlich erste atheistische TV-Programm. Und zwar rund um die Uhr, online und gratis. Hpd fragte nach. "Es werden alle möglichen Sende-Formate zu sehen sein", erklärt Dave Muscato, der PR-Direktor der großen Organisation American Atheists. "Von Nachrichten und politischen Kommentaren über historische Dokumentationen und Wissenschaftsmagazinen bis hin zu Talkshows, Unterhaltungsprogrammen mit Zuschauerbeteiligung und Kinderprogrammen", beschreibt er die Bandbreite. [...]   Link zum Artikel: ...

Kirchenlieder in Klasse: Auf die Menge kommt es an


PRESS REVIEW: derstandard.at [29.07.2014 - recorded 29.07.2014 by init]

Das Singen religiöser Lieder im "normalen" Unterricht ist in einem "bescheidenen" Rahmen zulässig, darf aber nicht ausschließlich zur Vorbereitung der Erstkommunion erfolgen. Das hat Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) in einer Anfragebeantwortung festgehalten. Auslöser war die Diskussion um eine Volksschule in NÖ, wo die Erstkommunionsvorbereitung im Musikunterricht stattfand. Dagegen hatten sich Eltern einer konfessionslosen Tochter gewehrt und eine Beschwerde beim Landesverwaltungsgericht eingebracht. [...]   Link zum Originalartikel: ...

Katholiban-Kongress: Christliche Neugestaltung statt “perverser” Bildungspläne


PRESS REVIEW: brightsblog.wordpress.com [28.07.2014 - recorded 29.07.2014 by init]
Am Wochenende haben 1.000 Teilnehmer der jährlichen Konferenz des “Forums Deutscher Katholiken” in einer Resolution gefordert, dass sich die deutsche Gesetzgebung mehr an der Bibel orientieren müsse, und dabei Mitglieder von CDU/CSU in die Pflicht genommen. In der von der Konferenz unter dem Titel “Freude am Glauben” verabschiedeten Resolution heißt es: “Das Forum Deutscher Katholiken appelliert an die Gesellschaft, sich wieder stärker Gott zuzuwenden und an den Zehn Geboten zu orientieren. Dies muss auch in der Gesetzgebung seinen Niederschlag finden. [...]   Link zum Artikel: ...

Überraschung beim PSI-Test: Kandidat räumt „bittere Erfahrung“ ein


PRESS REVIEW: blog.gwup.net [28.07.2014 - recorded 29.07.2014 by init]

Nun also Paul Prosche aus Altenburg […] Er will einfach wissen, was die Wissenschaft zu Leuten wie ihm sagt. Wie sie das Rutenphänomen erklärt. Er ist überzeugt von seiner Sache […] Über Stunden zieht sich der Versuch hin, dann kommt der Moment der Wahrheit […] Das Ergebnis ist niederschmetternd. Einen einzigen Treffer hat er. Bei seinem siebten Gang über die Wiese hat er das Metallstück unter Waschlappen Nummer vier geortet. Da lag es auch.

Sonst lag es nie dort, wo er und seine Wünschelruten es gespürt haben. In allen Fällen außer diesem einen lagen er und seine Ruten falsch.

Die Hände gefaltet, den Kopf gesenkt, hört er sich die kleine Rede an, zu der Dr. Rainer Wolf nun anhebt, einer der Skeptiker: “Das ist das Ergebnis, das wir bei allen unseren Tests hatten – dass man mit der Wünschelrute nur was finden kann, wenn man weiß, wo es ist. Wenn Sie Kabel im Boden fanden, dann wussten oder ahnten Sie, dass da welche lagen. In Wirklichkeit ist es Ihre eigene Erwartung, die Ihre Rute ausschlagen lässt. Nichts sonst". [...]   Link zum Artikel: ..

Islamistische Wahrheiten



atheisten-info.at , veröffentlicht am 28.07.2014

Der deutsche Salafist Pierre Vogel erklärt, dass es die Evolution gar nicht gibt, weil Allah das Leben und die Lebewesen geschaffen hat, er redet dabei so einen derartigen Stuss zusammen, dass es schon wieder lustig ist, er widerlegt Thesen, die er selber erfunden hat und "beweist" damit, dass es keine Evolution gegeben hat.
Auf derselben Stufe wie Pierre Vogel bewegen sich auch die hauptsächlich in den USA auftretenden Kreationisten, die sind dort sogar eine Massenerscheinung, der Vollidiotenanteil an der US-Bevölkerung beträgt über vierzig Prozent, in Deutschland ist dieser Idiotenanteil etwa bei zwölf Prozent!

freidenker.at, 29.07.2014 - published by init

Schweiz: Caritas-Legende


PRESS REVIEW: news.ch [24.07.2014 - recorded 28.07.2014 by init]
[...] Der Begriff «Caritas-Legende» wurde erstmals von Horst Herrmann als Titel seines 1993 erschienenen Buches verwendet. Er umschrieb damit die Tatsache, dass die Kirchen behaupten, der Gesellschaft mit ihren Sozialeinrichtungen einen eigenständigen Dienst zu erweisen. In Tat und Wahrheit organisieren sie zwar diese Dienste, bezahlen sie aber nur zu einem minimalen Teil. Ihr wichtigster Partner ist die öffentliche Hand. [...]   Link zum Originalartikel: ...



Alle Blogbeiträge lesen

Anmerkung: Die Meinung des Gastautors muss nicht der Redaktionsmeinung entsprechen! Siehe Disclaimer
Dies gilt insbesondere für jene mit "PRESS REVIEW" gekennzeichneten Artikel, die ausschließlich der Information über die weiterführenden Originallinks dienen!

   
Sie wollen auf unsere Website oder in unserer Zeitschrift als Autor publizieren ?

Senden Sie ihre Beiträge einfach anDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mögliche Dateiformate sind .doc, .docx (Microsoft-Word-Format) bzw. .odf (Open-Office- bzw. Libre-Office-Format), sowie unformatierte .txt-Dateien.
Bei Medien (Bilder) in .jpg- oder .png-Format müssen Sie, sollten Sie nicht selbst der Rechteinhaber sein, über die notwendigen Verwertungsrechte, bzw. vom tatsächlichen Rechteinhaber über eine schriftliche Freigabe verfügen! Ausgenommen davon sind Bilder mit einer Creativ Commons License (Link zur Originaldatei und zur verwendeten Lizenz ist obligat).
Zitierte Texte anderer Autoren sollten mit einer Quellenangabe versehen und diese in einem Literatur- und/oder einem Quellenverzeichnis angegeben werden.
Texte in anderen Datenformaten oder in Mailtexten können nicht übernommen werden !!!    
     

Spenden
und Mitgliedsbeiträge

BANK AUSTRIA

IBAN: AT90 1200 0004 3302 7505
BLZ: 12000  BIC/SWIFT: BKAUATWW




Termine
Calendar-Logo-256x256für
Freidenker
und
Humanisten

Stammtisch in Wien
"BRIUNI"
Blumauergasse 2
1020 Wien
 Dienstag, 2. September 2014
18:00 Uhr
 
NEU
Stammtisch in Graz
"PROPELLER"
Zinzendorfgasse 17

8010 Graz
Donnerstag, 10. Juli 2014
19:00 Uhr

 

Neu:
freidenker 2/2014
Freidenkerin-2-2014 Cover

 


Aktuelle
 Kampagnen im Web
 
04f2edeb14318ad5d59f2cff5e219ef3
 

Neues
vom Büchermarkt